emonet GmbH Hertha-Lindner-Str. 10-12, 01067 Dresden
+49 351 4188 9732
office@emonet.info

Status E-Mobilität und Ladeinfrastruktur zum 01.Januar 2022

Der Anteil der reinen E-Autos (BEV) bei den Neuzulassungen 2021 lag im Schnitt bei 10%. Besonders zogen die Verkäufe bei den E-Autos in der 2. Jahreshälfte an, wobei der November mit knapp über 20% Anteil an den Neuzulassungen Spitzenreiter war.

Der Anteil der Kaufwilligen deckt sich in etwa mit den Zielen bis 2030: 37% der EU-Bürger wollen ein E-Auto als nächstes Fahrzeug kaufen (Sept. 21 Autoscout24 EU-weit), in Deutschland liegt der Anteil bei 30% (bei den BEV) laut einer Umfrage von E.On Energie vom Nov. 21. Wobei der Anteil erheblich schwankt zwischen den Großstädten (bis 40% in Berlin) und dem ländlichen Raum (Gemeinden bis 100.000 Einwohner).

Der Flottenbestand in Deutschland betrug zum Jahresende laut KBA 605.706 reine E-Fahrzeuge (BEV) und überstieg damit den Anteil von 1% an der Gesamtflotte in Deutschland (ca.59 Mio. PKW und LKW). Zusammen mit den Hybridfahrzeugen wurde zum Jahresende die Million überschritten.
Bis 2030 sollen 15 Mio. E-Fahrzeuge am Start sein, inklusive der Hybridfahrzeuge mit E-Antrieb.

In 2021 wurden in Deutschland 355.961 reine E-Fahrzeuge neu zugelassen. Damit hat sich die Zahl der E-Fahrzeuge auf deutschen Straßen allein in 2021 mehr als verdoppelt!

Zum Jahresende 2021 gab es in Deutschland 52.203 gemeldete öffentliche Ladepunkte.
Die Lücke zwischen den zugelassenen E-Autos und der Ladeinfrastruktur wurde im Laufe des Jahres größer. Nimmt man die Hybrid-Fahrzeuge mit E-Antrieb hinzu, teilten sich im April 2021 noch 17 E-Fahrzeuge eine Ladepunkt, im Oktober 2021 waren es 21 E-Fahrzeuge (Autobild.de Februar 22). Geplant ist ein Schlüssel von 10 E-Fahrzeugen pro Ladepunkt.

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: In den Ballungsgebieten wird es nun zunehmend eng an den vorhandenen öffentlichen Ladepunkten in den Wohnquartieren. Um einen Ladeplatz zu ergattern, benötigt man zunehmend eine gute Strategie.

Fazit: Die e-mobile Revolution ist im vollen Gange. Der Engpass ist die öffentliche Ladeinfrastruktur (am Wohn- und Arbeitsort). Es gibt viel zu tun.

Die praktischen Herausforderungen für den schnellen Aufbau einer bedarfsgerechten Ladeinfrastruktur beschreibe ich in einem der nächsten Beiträge.

A.Guba, 17.01.2022, Foto: unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.